Historisches Plakat Vlissinger Post Route

Die strategische Lage prägt die Geschichte von Vlissingen!

Insel Walcheren als historische Karte

Insel Walcheren als historische Karte

Die Mündung der Westerschelde und überhaupt die Küsten von Walcheren sind für Seefahrer, Fischer und daher auch für Lotsen optimale Ausgangspositionen und Arbeitsplätze. Lage, Lage, Lage: Darin begründet sich auch die dichte Besiedlung dieser Region schon seit dem Altertum. Vlissingen hat dabei durchgehend eine besondere Rolle in Zeeland gespielt. Im Hafen ankerten in der Geschichte von Vlissingen schon immer zahllose Fischerboote – aber auch Kriegsschiffe. Vlissingen ist der drittgrößte Hafen der Niederlande. Hier hat die Königliche Marine ihre Werft, die allerdings in den letzten Jahren  immer kleiner wurde.

 

Vlissingen wird als kleines Dorf auf der Insel Walcheren erstmals im 7. Jahrhundert erwähnt. Der Name könnte vom Begriff Flasche abgeleitet sein – bildlich liegt die Stadt ja wie ein Flaschenhals vor dem offenen Meer. Vlissingen wird auch “Flushing“ genannt, in Erinnerung an die Zeit als britische Garnisonsstadt. Kleine Beobachtung am Rande: Der Google-Übersetzer überträgt den Namen der Stadt deshalb vom Niederländischen ins Deutsche häufig mit dem Wort „Spülung“.

 

 

Boulevard von Vlissingen mit Strand im Vordergrund

Der einzige Strand der Niederlande, der gen Süden zeigt – der Boulevard von Vlissingen

Die Geschichte von Vlissingen wird seit vielen Jahrhunderten durch die nach Terneuzen und vor allem Antwerpen fahrenden Schiffe geprägt. Du solltest dir das Schauspiel nicht entgehen lassen, wenn die hoch motorisierten Lotsenboote in ihrem kleinen Hafenbecken losdonnern. Sie brausen hinaus, um die dicken Pötte aufzunehmen und sicher durch die Westerschelde zu schleppen. Direkt nebenan wird deutlich, dass die neuere Geschichte von Vlissingen nicht mehr so stark von der Schifffahrt abhängt. Die spektakuläre Promenade, übrigens die einzige in den Niederlanden  die nach Süden ausgerichtet ist, lockt die Touristen an. Tatsächlich ist Vlissingen für viele Gäste jedes Jahr ein sehr beliebter Urlaubsort und ein ebenso lohnendes Ausflugsziel.

 

 

Moderne Boote vor historischer Kulisse - der Yachthafen von Vlissingen

Moderne Boote vor historischer Kulisse – der Yachthafen von Vlissingen

 

Vlissingen – ein Zentrum der Schifffahrt

Schon als Anfang des 14. Jahrhunderts die Stadtrechte verliehen wurden, schifften sich Heringsfischer und Salzproduzenten von hier aus und ein. Dazu kamen freilich auch der wenig rühmliche Handel mit Sklaven und sogar Kaperfahrten.
Geschichte von Vlissingen: historische Kanonen auf dem heutigen Boulevard

Schon immer umkämpft: die Küste von Vlissingen

Während des Unabhängigkeitskrieges der Niederlande im 16. Jahrhundert verschanzten sich niederländische Aufständische in der Stadt und griffen in der Schlacht von Vlissingen die spanische Armada erfolgreich an. Seeschlachten auf offenem Meer gab es in der Geschichte von Vlissingen bis in das 20. Jahrhundert hinein. Heute fahren jedes Jahr mehr als 50.000 Schiffe an friedvoll an Vlissingen vorbei – und das sogar ziemlich nah. Für mich ist es immer wieder ein Erlebnis, wenn die großen Frachter ganz behäbig aber stetig hinter den Hochhäusern des Boulevards quasi „um die Ecke biegen“. Das macht die Szenerie zu einem großartigen Fotomotiv, wie sonst vielleicht nirgendwo in der Region.

 

 

Folge uns auf unseren sozialen Seiten. Dann bist du immer informiert, wenn wir einen neuen Artikel veröffentlichen. Wir freuen uns aber auch auf Post von euch. Wir veröffentlichen eure Tipps und Fotos in der Rubrik „Eure Tipps“. Die Button zu Facebook, Twitter, Google+ und Instagram findest du in unserer rechten Sidebar ganz unten. Der Button für WhatsApp befindet sich am oberen rechten Bildrand. Und die Mailadresse lautet: mail@info-zeeland.de Wir freuen uns auf eure Zuschriften.

 

Michiel de Ruyter – der berühmteste Sohn von Vlissingen

Ruyter Statue im Hafen von Vlissingen

Der Admiral schaut auf das Volk – ihr könnt vom futuristischen Turm hinten aber auch auf ihn gucken.

Ein echter Haudegen und dabei doch ein offenbar sehr korrekter Zeitgenosse, das war Michiel Adriaenszoon de Ruyter auf jeden Fall. Sein Wirken von Vlissingen aus wurde zu einem  guten Stück niederländischer Nationalgeschichte. Im Kampf gegen Spanien verhinderte er die Zerstörung der Flotte, setzte sich zudem erfolgreich für die auf Walcheren immer mal wieder aktiven Seeräuber ein. Fahrten für Handelskompanien brachten den späteren Admiral bis nach Brasilien und Westindien. Zutiefst gläubig und immer dem Meer verbunden, ist de Ruyter eine große Persönlichkeit, der ihr bei einem Besuch in Vlissingen nachspüren könnt. Selbstverständlich findet sich im Ort ein Denkmal dieses großen Sohnes der Stadt und der Geschichte von Vlissingen.




Wirtschaftlicher Aufschwung in der Geschichte von Vlissingen

Die strategisch wichtige Lage von Vlissingen brachte den Ort natürlich auch ständig in Bedrängnis. Eroberer und Verteidiger trafen hier besonders häufig aufeinander.
Besucher auf Stegen der Kazematten mit Containerschiff im Hintergrund

Ein tolles Erlebnis – Containerschiffe zum Greifen nah

Wer in der Stadt die Kontrolle ausübte, der konnte gegebenenfalls den niederländischen Handel empfindlich stören. So kamen die Vorfahren der heutigen Touristen aus Deutschland, Spanien oder Frankreich oft als Eroberer, was freilich die großen Zeiten von Vlissingen in der frühen Neuzeit kaum beeinträchtigt hat. Nach einer Flaute kam es im Zuge von Industrialisierung und ökonomischem Aufschwung zum Bau neuer Hafenanlagen und Werften. Zur Verbindung mit dem Rest des Landes sorgte bald eine Eisenbahnlinie. Kurz um, in der Geschichte von Vlissingen gab es eine weitere Blütezeit zum Ende des 19. Jahrhunderts.

 

Die Schlacht um die Scheldemündung

Statue: Soldat der Alliierten am Uncle-Beach in Vlissingen

Soldat der Alliierten am Uncle-Beach in Vlissingen

Vlissingens strategisch wichtige Lage war auch im Zweiten Weltkrieg von großer Bedeutung. Der Herbst 1944 brachte die Entscheidung beim Kampf der Alliierten gegen die deutsche Wehrmacht. In drei langen Wochen lieferten sich die Gegner hier eine erbitterte Schlacht. Die Scheldemündung war von enormer Bedeutung als es darum ging,  die Truppen mit Nachschub zu versorgen. Überhaupt zeigen sich Militärexperten überzeugt davon, dass mit der Eroberung dieser wichtigen Einfuhrschneise für große Schiffe das Ende der Naziherrschaft deutlich schneller gekommen ist als zunächst gedacht. Und schon wieder gab es entscheidendes Kapitel, das die Geschichte von Vlissingen mit der der restlichen Niederlande verwob.

 

Landungsboot Miniatur Nachbau im Museum Vlissingen

muZEEum Vlissingen – Landungsboot im 2. Weltkrieg: Vorne eine Nachbildung, hinten, im  Dokumentarfilm,  der bittere Ernst

 

 

Gleich mehrere Museen von Vlissingen – Kazematten und das muZEEum – widmen sich dem Thema Zweiter Weltkrieg. Aber auch in anderen Ausstellungen wie der im Polderhuis von Westkapelle werden die Schlachten und Gräueltaten in Zeeland genauestens dargestellt. Diese Form der Aufbereitung der Geschichte ist beileibe nicht nur für militärhistorisch begeisterte Besucher interessant.

 

Ein Beitrag der heeren shiny&chrome. Mehr von diesen Autoren? Klick dazu auf das Schaf.  

 

Du befindest dich hier: Startseite » Orte » Vlissingen » Geschichte von Vlissingen – Entscheidungen an der Schelde

 




 

Kennst du schon unseren Eventkalender? Da findest du ganz aktuell die wichtigsten Veranstaltungen von Walcheren – für  jeden Tag während deines Zeelandurlaubs.  

Terminkalender

Eventkalender

 

Schick diesen Beitrag an deine Freunde