Besonderheiten beim Ringreiten in Zeeland!

Jede Tradition hat ihre Regeln. Das klingt banal, trägt aber zur Erhaltung und zum überregionalen Bekanntheitsgrad ungeuählter Riten und Gebräuche bei. So ist es beispielsweise unvermeidlich, wenn beim Osterreiten in meiner Heimat, der Oberlausitz, Reiter und Ross festlich geschmückt durch die Stadt Bautzen galoppieren – in Feiertagstracht zu Ehren der von den katholischen Sorben verehrten Gottheit am Kreuz! Und auch auf meiner Lieblingshalbinsel für den Urlaub ist das nicht viel anders. Prinzipiell können wir nämlich auf Walcheren zur Tradition Ringreiten jenen regionalen Bezug, jenen kulturell identitätsstiftenden Code der „Mode“ leicht erkennen. Der Tracht nämlich, die für die Verbreitung dieser schönen und nicht ganz ungefährlichen Veranstaltungen eine große Rolle spielt.

 

 
Ringreiten in Zeeland gibt es schon seit dem Mittelalter. Zum Gedenken an diese uralte Tradition wurde im Jahr 2000 in Middelburg eine Bronzestatue enthüllt mit Namen „De Ringrijder.“ Die eindrucksvolle Statue setzt dem großen sportlichen und kulturellen Ritus ein würdiges Denkmal.

 

Die Bedeutung der Trachten

Darum geht es nämlich auch bei der Tradition Ringreiten: Pferde, Reiter und Reiterinnen sowie das Festgelände samt Turnierbahn werden festlich geschmückt, Dabei hat jede Mannschaft von Zeeland ihre eigene Tracht zu bieten. Zum Wettkampf selbst jedoch ist Weiß als Turnierkleidung für alle Teilnehmer Pflicht. Dazu gibt es über der Brust nur eine Schärpe in Orange – natürlich zu Ehren des niederländischen Königshauses. Die Pferde tragen wollene Kordeln, oft in rot und weiß miteinander kunstvoll verflochten. Quasten an den Vorderbeinen gehören mit dazu. Die Einheimischen geben sich größte Mühe bei der Ausstaffierung ihrer Rösser, wobei es dabei keine echte Einschränkung der Kreativität durch Regeln gibt.



Training und Übung im Sinne der Tradition Ringreiten

Viele Einheimische halten weiterhin Pferde, auch wenn die Landwirtschaft heute in erster Linie mit Maschinen bewältigt wird. Die Tradition Ringreiten jedoch, mit all ihren Riten und Besonderheiten, vermittelt regionale Identität. Die findet ihren Ausdruck in Trachten und immer wieder folkloristischen Veranstaltungen, die ganz deutlich in der Tradition der großen Ritterturniere stehen. Um hier Erfolge einzuheimsen, braucht es eine Menge Erfahrung. So üben die Reiter auf Walcheren lange hoch zu Pferde bis sie dann endlich zum Vergleich mit anderen Vereinen auf Zeeland antreten. Mehr zu den Regeln der Tradition Ringreiten erfährst du hier.

 

 
Ringreiten und fotografien – immer wenn ich auf einem Turnier klickten überall die Fotoapperate und Handys. Hast du ein tolles Bild? Schick es uns und veröffentlichen es in der Rubrick “Eure Tipps”. So kommt das Foto zu uns: mail@info-zeelande.de. Oder postet auf unseren sozialen Seiten (Button in der rechten Sidebar ganz unten) bzw. WhatsApp (Button am oberen rechten Bildrand).

 

Chaisen: Frauen und Männer auf der Kutsche

Pferde beim Ringreiten Zeeland

In der Pause schmeckt das Heu

Aber Ringreiten ist immer auch offen gegenüber neuen Variationen. So zählt mancherorts auf Walcheren das Ringstechen mittels Kutsche zu den besonders unterhaltsamen Events. Die Chaisen genannten Gefährte sind dabei ebenfalls festlich geschmückt. Während der Mann die Zügel hält, führt die Frau auf dem Bock die Lanze zum Stechen. Chaisen, im Niederländischen Sjezen, stammt eigentlich aus dem Französischen und wird von dem Begriff Sänfte abgeleitet. Ganz so sanft geht es auf der Kutsche zum Ringstechen allerdings nicht zu. Dadurch, dass die gar nicht so leicht zu manövrierenden Kutsche genutzt wird, kommt einen neuer sportlicher Aspekt hinzu. Rein mechanisch betrachtet wird eine ganz andere Herausforderung an den Lenker und Ringstecher gestellt, als das beim bloßen Sitzen hoch zu Ross der Fall ist. An sich ist das keine klassische Veranstaltung des Ringstechens mehr.

 

 
Ringreiten auf Walcheren findet mehrmals im Jahr statt. Es gibt eine richtige Liga mit Absteigern und Meisterschaften. Es gibt verschiedene Turniere, der Preis dabei sind Wanderpokale, und die Tradition der Chaisen als Ringstechen mit Kutschen wird ebenfalls anlässlich solcher Events gepflegt. Alle Veranstaltungen, die während deiner Zeit auf Walcheren stattfinden, findest du in unserem Eventkalender.

 

Tradition Ringreiten – Schmuck und Tracht auch bei den Kutschen

Pferde beim Ringreiten auf Zeeland

Bunter Schmuck gehört dazu

Aber um an die Tradition Ringreiten anzuknüpfen, gibt es bei den Turnieren auch Prämierungen für die schönsten Kutschen. Die Einheimischen schmücken deshalb die Chaisen mit Blumen und achten auf ein gelungenes Zusammenspiel der Tracht bei der Besatzung, beim Pferd und eben beim Gefährt selbst. Oft werden dabei wunderschöne Kreationen vorgeführt. In den Schweif und die Mähne der Rösser werden in vielen Stunden Arbeit aufwendig schmückende bunte Wolle eingeflochten. Das Pferd darf beim Ringstechen mittels Kutsche übrigens traben und muss nicht galoppieren wie beim klassischen Ringreiten! Galopp mit Kutsche wäre wohl auch etwas zu viel des Guten.

 

Ein Beitrag der heeren shiny&chrome. Mehr von diesen Autoren? Klick dazu auf das Schaf.  

 

Du befindest dich hier: Startseite » Events » Top-Events » Tradition Ringreiten mit festlicher Kleidung und Schmuck

 



 

Kennst du schon unseren Eventkalender? Da findest du ganz aktuell die wichtigsten Veranstaltungen von Walcheren – für  jeden Tag während deines Zeelandurlaubs.  

Terminkalender

Eventkalender

 

Schick diesen Beitrag an deine Freunde