Ortsschild Koudekerke

Koudekerke – Ausgangspunkt für viele Sehenswürdigkeiten Zeelands!

Bei Wanderungen und Radtouren über die Halbinsel Walcheren solltest du selbstverständlich auch eine Tour ins Innere dieser landschaftlichen Perle Zeelands einplanen. Die kleinen pittoresken Ortschaften sind nicht so überlaufen wie die an Küste oder der Deich. Oft genug bietet sich hier besonders Eindrucksvolles. Kirche von Koudekerke mit VorplatzEin Beispiel: Koudekerke als Ringdorf entstand der Geschichte nach schlicht um eine Kirche, ein typisches Ringdorf eben. Damit ist Koudekerke exemplarisch für viele Dörfer auf Walcheren.

Koudekerke: Ein Kirchenringdorf im Herz von Walcheren

Keine zwei Kilometer vom Strand entfernt liegt Koudekerke. Erstaunlich eigentlich, dass da noch keine geschäftstüchtigen Bauunternehmen diese Lücke geschlossen haben. Mit seinen gut 3.000 Einwohnern ist es schon ein recht großes Dorf auf der Halbinsel –
Passanten in Koudekerke

Wenn in Koudekerke gefeiert wird, sind rund um die Kirche alle auf den Beinen

um genau zu sein, ist Koudekerke nach Middelburg und Vlissingen damit die drittgrößte Ortschaft der Halbinsel Walcheren. Der Gemeinde Veere zugehörig hat der Ort aber selbst eine lange Historie. Davon zeugen Berichte aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts. Natürlich wurde hier schon viel früher gesiedelt, doch die Archive geben leider dazu wenig her. Die Struktur als Kirchenringdorf ist generell prägend für die Region. Das Gotteshaus steht im Zentrum, umgeben von einem ringförmigen Pfad, auf dem die katholischen Gläubigen ihre Prozessionen abhielten. Die Kirche selbst ist dabei zumindest ihrem Ursprung nach definitiv im Mittelalter anzusiedeln, auch wenn es an ihr seitdem verschiedene Neubauten beziehungsweise architektonische Modifikationen gegeben hat.
Mittelalter, frühe Neuzeit und schließlich die Moderne sind in Koudekerke überall zu besichtigen. Das gilt insbesondere auch für die unmittelbare Umgebung mit prächtigen Landsitzen der zur Erholung anreisenden Stadtbevölkerung. Wunderschöne Gartenanlagen, verwunschene Mauern – das sind die Kennzeichen dieser „Buitenplaatsen“. Und die garantieren übrigens auch einmalige Motive zum Fotografieren zu jeder Jahreszeit.

Ter Hooge und Der Boede sind besonders gut erhaltene Landsitze und einen Besuch wert. Historie wird in Der Boede auch dadurch greifbar, dass hier die deutschen Besatzer ihren Stab einrichteten und dabei leider eine Menge großartiger Bausubstanz zerstörten.

 

Bunker aus der Nazizeit als stumme Zeugen

Eine Besonderheit des Kirchenringdorfs von Walcheren sind zweifellos die steinern-metallischen Zeugen des Zweiten Weltkriegs. Ungezählte Bunker wurden in der Gegend errichtet, das ermöglicht euch heute eine vielleicht etwas makabere, aber definitiv spannende Tour durch die jüngere europäische Militärgeschichte. Der Atlantikwall der Deutschen ist in Koudekerke architektonisch brutale Realität gewesen und Ihr könnt euch rund um das Dorf eine Menge Relikte aus dieser Zeit anschauen.


Welchen geheimen Winkel hast du in Koudekerke entdeckt? Zeig es allen mit deinem Foto. Wir veröffentlichen es in der Rubrik “Eure Tipps”. Schick alles an mail@info-zeeland.de Oder nutze den WhatsApp Button oben rechts am Bildschirm. Dritte Möglichkeit: Poste über unsere sozialen Seiten. Die Button dazu findest du in der rechten Sidebar ganz unten.

 

 

Pferde mit Ringreitern vor Kirche in Koudekerke

Natürlich gibt es in Koudekerke auch Turniere zum Ringreiten

 

 
Zu deiner Info: Auch die Veranstaltungen zum Ringreiten in Koudekerke findest du in unserem Eventkalender. Der Kalender listet alle Events auf, die deinen Zeeland-Urlaub noch toller machen – kostenlose Tipps für jeden Tag!

 

Koudekerke – und sonst?

Wie nahezu jedes Dorf in Zeeland hat Koudekerke auch seine Windmühle.
Mühle von Koudekerke von unten

Die mächtige Mühle von Koudekerke

Und die ist sogar recht imposant und kann häufig besichtigt werden. Der Müller nimmt regelmäßig an den Nationalen Mühlentagen Anfang Mai teil. Übrigens: Seit dem 16. Jahrhundert sind rund um Koudekerke gut 25 solcher vormodernen Mahlfabriken errichtet worden. Auch heute noch ist die Gegend für eine intensive Nutzung der Landwirtschaft bekannt (siehe Schild am Ortseingang – bei uns das Titelbild der Seite), wobei das Dorf heute vor allem vom (noch geheimen) Tourismus lebt. Zwar ist das Meer nicht direkt vor der Haustür, aber die tollen Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß, mit dem Rad oder eben mit dem PKW sorgen für einige Besucher.
Die Kirche von Koudekerke

Die Kirche von Koudekerke

Rund um Koudekerke findest du zahlreiche Fahrradwege durch Felder, die Vlissingen mit den Dörfern Zoutelande, Westkapelle oder Domburg verbinden. Bei Sonnenschein lässt es sich hier herrlich relaxed radeln – einfach mal ausprobieren und treiben lassen. Angebote zur Übernachtung oder für das leibliche Wohl gibt es in Koudekerke ausreichend. Und meist ist es hier etwas günstiger als in den „angesagten“ Dörfern direkt am Meer. Ach ja, billig(er) tanken kannst du hier auch. Bei der Selbstbedienungstankstelle im Ortszentrum, bei der du nur mit Karte am Automat bezahlen kannst, ist der Sprit häufig zwei oder drei Cent billiger.

 

Ein Beitrag der heeren shiny&chrome. Mehr von diesen Autoren? Klick dazu auf das Schaf.  

Du befindest dich hier: Startseite » Orte » Dörfer » Koudekerke – ein typisches Ringdorf auf Walcheren




Kennst du schon unseren Eventkalender? Da findest du ganz aktuell die wichtigsten Veranstaltungen von Walcheren – für  jeden Tag während deines Zeelandurlaubs.  

Terminkalender

Eventkalender

 

Schick diesen Beitrag an deine Freunde