Junges Paar radelt auf Tandem in Vlissingen

Verfahren unmöglich: Optimales Radnetz auf Walcheren! 

Wenn Hauke Haien in Theodor Storms „Schimmelreiter“ über den Deich vor den Ungeheuern flieht, da wünscht sich der Leser fast schon sehnsüchtig einen passenden Radweg für den verfolgten Deichgraf. Wenn diese Wege dann noch gut miteinander verknüpft sind, um alle sicher und zielführend zu leiten, ist das optimal. Denn die langen Wege entlang des Meeres und der Dünen sind perfekt für ausgiebige Radtouren. Zumal die Küstenregionen eher selten mit nervigen Steigungen und anstrengenden Abschnitten aufwarten. Und es gibt das ausgeklügelte Netz, dass alle optimal ans Ziel führt: Zeelands Knotenpunktsystem, ein effektiver Wegweiser für alle Besucher und Fahrradenthusiasten.
Frahrradhinweisschild am Fähranleger Vlissingen

Kaum mit der Fähre in Vlissingen angekommen, wartet das erste Schild

Wie ist das Knotenpunktsystem FIKS aufgebaut?

Der Deich und seine Radwege sind zentral für FIKS (Fietsknooppuntensysteem) so der Name dieses sehr effizienten und leicht zu nutzenden Verkehrsleitsystems. Radfahren erleben, das ist auf Zeeland nun wirklich kein Fremdwort! Ihr könnt die Städtchen und Ringdörfer auf Zeeland in Ruhe ansteuern, gern mit Meeresblick oder eben im Windschatten der Deiche. Das Knotenpunktsystem hat folgende wichtige Aspekte, die ihr beachten solltet:
  • Nummern der Knotenpunkte: Damit lassen sich mit der Karte und direkt an den Leitstellen von FIKS ganz unterschiedliche Radtouren planen,
  • Schilder von FIKS: Grüne Schrift auf weißem Grund, das ist leicht zu erkennen und ihr findet darauf auch Richtungspfeile für die Weiterfahrt,
  • Landkarten: Die Region Zeelands, also natürlich auch Walcheren ist durchzogen vom Knotenpunktsystem FIKS. Jede Tour lässt sich im Vorfeld von Ausflügen bestens durchexerzieren. Das System ist sowohl im Internet wie auch ganz klassisch auf der Landkarte und eben entlang der Radwege und Touren verfügbar. Im Grunde genommen fahrt Ihr wie auf einer Schnur entlang – Verirren ist ausgeschlossen und trotzdem kommt dank der umgebenden Landschaft und der vielen Ausflugsziele entlang der Knotenpunkte keine Langeweile auf.
Computerbildschirm mit Walcheren Karte und Fahrradpunkten

Die nächste Route von Knoten zu Knoten planen – bequem am Computer

FIKS ganz praktisch: Ihr schreibt euch vor der Tour die Nummernreihenfolge der Knotenpunkte entlang der gewählten Strecke auf einen kleinen Zettel, den ihr vielleicht an den Lenker steckt. Dann einfach von Knoten zu Knoten drauflos radeln. Viel Vergnügen. Achtung: Wenn ihr noch oldschool mit Karte statt digitalem Planer unterwegs seid. 2015 wurde das System komplett überarbeitet. Ältere Karten helfen also nicht weiter!

 

Mobile Routenplaner und die Zeeland-App

Radfahren erleben, das heißt heute unkompliziertes Erkunden von Stadt und Land. Auf Zeeland kommt das dank der bestens ausgebauten Angebote schnell zusammen: Ihr könnt euch auf der Website von VVV Zeeland die passenden Routenplaner downloaden oder auch die praktische Zeeland-App nutzen, zumal diese auch gleich Vorschläge für die Radtouren bereithält. Äußerst praktische Informationen über die Gegend, in der ihr radelt, ergänzen die Planung optimal.
Auch wenn Deich und Düne ohne große Steigungen auskommen, solltet ihr Radtouren im Wind nicht unterschätzen. Das kann ziemlich anstrengend werden und es ist vorteilhaft, dass ihr auf Zeeland auch immer gleich hinterm Deich weiterfahren könnt – (fast) ganz ohne Gegenwind!

Für den Kurzurlaub: Fahrradverleih auf Walcheren

Auch gibt es Infos, wo ihr Räder ausleihen könnt. Überhaupt ist das Mieten im Urlaub eine tolle Option, längst nicht mehr nur für Großstädte allein! Gerade auf dem Land und an den Dünen von Zeeland ist Radeln nicht nur Muss, sondern Genuss! Und dank des Knotenpunktsystems FIKS wird sich niemand auf dem Deich verirren wie die eingangs erwähnten Gestalten bei Theodor Storm.

Auszeichnungen für innovative Radtouren

Die Vielseitigkeit von FIKS wird immer wieder prämiert: Als 5-Sterne-Fahrradprovinz ist Zeeland ganz vorne mit dabei. Geprüft werden beispielsweise die Beschaffenheit der Radwege, die Erreichbarkeit von Toiletten und Rastpunkten oder auch die Kommunikation mit der Touristenbetreuung. Im Zusammenspiel mit dem Routenbüro könnt ihr hier euch Stück für Stück eine Route bauen und dabei sind sogar Zeitreisen möglich!
Die erwähnte App für Zeeland und der Routenplaner bieten nämlich auch Touren, mit dem Rad oder eben zu Fuß, in die Historie der Region an. Da warten dann Künstler, Wissenschaftler und Glücksritter auf den Stationen entlang der Ausflugswege – ein außergewöhnlicher, interaktiver Einblick in die Traditionen vor Ort, was gerade auch für jüngere Besucher eine spannende Angelegenheit ist.
Schreibt uns, welche Strecke auf Walcheren ihr besonders liebt. Hängt ein Bild an und schickt es mit (Vor-) Namen an mail@info-zeeland.de oder nutzt unsere sozialen Seiten.

Ein Beitrag von heeren shiny&chrome  Mehr von den Autoren? Klick auf das Schaf 

Schick diesen Beitrag an deine Freunde